Finde Deine Kreuzfahrt:

AIDA Metropolen ab Hamburg – Stationen, Ausflüge und Tipps für einen tollen Urlaub

AIDA Metropolen ab Hamburg - die Kultkreuzfahrt vorgestellt

Schon seit vielen Jahren bietet AIDA die Route Metropolen ab Hamburg an. Zu recht verdient diese schöne Reise den Status einer Kultkreuzfahrt. Sieben Tage lang geht es durch die Nordsee und den Ärmelkanal. Paris und London liegen zum Greifen nahe. Aber auch Brüssel und Rotterdam haben ihren Reiz.

Auf der Kreuzfahrt, die von AIDA Fans liebevoll Metropolen-Tour genannt wird, geht es jedoch nicht nur um große Städte. Denn auf der Fahrt durch geschützte Küstengewässer hast du jede Menge Zeit, das Schiff kennen zu lernen. Und da hat AIDA einiges zu bieten, auch wenn die Sonne mal nicht scheinen sollte.

Diese Kreuzfahrt wird jetzt möglicherweise mit verändertem Routenverlauf angeboten.

Quick Check

  • 5 angesagte Städte in 7 Tagen
  • Übernachtung in Rotterdam
  • Günstige Anreise ohne Flugstress
  • Tolles Schiff mit vielen „Secret Places“
  • Super Bühnenshows
  • Deutschsprachiger Service
  • Trinkgelder schon inklusive

AIDA Metropolen ab Hamburg – Häfen und Ausflüge

Die Routenkarten zeigt den Verlauf der Kreuzfahrt AIDA Metropolen ab Hamburg.
© OpenMapTiles © OpenStreetMap contributors

Tag 1: 🏁 Abfahrt in Hamburg um 18 Uhr

In Hamburg startet und endet die AIDA Metropolen-Route.

Jeder kennt Hamburg, klar. Trotzdem ist dies kein gewöhnlicher Besuch in der Hansestadt. Man ist nicht als Ausflügler, Einheimischer oder Geschäftsreisender hier. Sondern als Kreuzfahrtpassagier. Es hat schon etwas Erhabenes, wenn man die Landungsbrücken entlang schlendert und an der anderen Hafenkante das AIDA Schiff liegen sieht, mit dem man am gleichen Abend noch in See stechen wird.

Mein Rat: Genieße die Hansestadt und die Vorfreude! Oft gehören diese Eindrücke im Nachhinein zu den schönsten Momenten der Kultroute AIDA Metropolen ab Hamburg. Natürlich kann man in Hamburg nicht nur maritime Stimmung tanken, sondern auch vorzüglich shoppen, spazieren und speisen. Die Seemannskirche Michel zum Beispiel oder die nahe gelegene Reeperbahn sind auch bei Tageslicht einen Besuch wert.

Es macht also durchaus Sinn, schon früh in Hamburg anzukommen. Dann kann man den Tag dafür nutzen, wofür er gedacht ist: als den ersten Urlaubstag.

Tag 2: 🛳 Am Seetag das Schiff entdecken

An dem Seetag lässt sich das Schiff AIDAprima erkunden.

Die Route AIDA Metropolen ab Hamburg wird von unterschiedlichen Schiffen befahren. Zum Zeitpunkt dieses Erfahrungsberichts war es die AIDAprima. Ein tolles Zuhause auf dem Wasser! Was so ein Kreuzfahrtschiff alles zu bieten hat, ist selbst an einem ganzen Tag auf See schwer zu erkunden.

Da wären zum Beispiel die vielen Restaurants. Essen und Trinken kann man zu jeder Tageszeit (zum Glück gibt es nur diesen einen Seetag auf der Tour 😉). Mein persönlicher Tipp für die AIDAprima: Die Brasserie French Kiss. Hier gibt’s von feinen Pasteten und leckerem Käse bis zur Bouillabaisse vieles, was die französische Küche so angesagt macht. Eine prima Einstimmung auf Paris, eines der Highlights dieser AIDA Kreuzfahrt.

Noch ein Tipp: Wer am Seetag das French Kiss oder ein anderes Restaurant (bis auf die Buffet-Restaurants) besuchen möchte, sollte besser vor der Reise in MyAIDA einen Platz reservieren. Das geht zwar auch an Bord, aber sicher ist sicher. Dies gilt übrigens auch für Wellness und Sauna.

Tag 3: ⚓️ Aufenthalt in Southampton von 9.30 bis 21.30 Uhr

Auf der Kreuzfahrt AIDA Metropolen ab Hamburg lässt sich auch ein Ausflug nach London machen.

Der erste richtige Hafen ist das südenglische Southampton. Hier hat man die Qual der Wahl zwischen mehreren Ausflugsmöglichkeiten. Die meisten Kreuzfahrer zieht es nach London. AIDA bietet verschiedene Möglichkeiten, die britische Hauptstadt zu erkunden: Mit dem Fahrrad, auf dem Wasser oder klassisch zu Fuß.

Die zweieinhalbstündige Busfahrt dorthin (gemessen bei wenig Verkehr) ist aber nicht jedermanns Sache. So finden sich auch Landausflüge in die nähere Umgebung. Nach Stonehenge zum Beispiel. Oder in das historische Winchester.

Tipp: Wer ganz und gar nicht in einen Ausflugsbus steigen möchte, kann Southampton auch sehr gut auf eigene Faust erkunden. Das Städtchen hat viel zu bieten – nicht zuletzt wegen seiner Verbundenheit mit der Titanic, die von hier aus in Richtung Amerika aufbrach.

Tag 4: ⚓️ Liegezeit in Le Havre von 9 bis 21.30 Uhr

AIDA Metropolen ab Hamburg führt über Paris, wo man den Eiffelturm besichtigen kann.

Le Havre ist das Tor zu Paris. Genau dafür nutzen die meisten Passagiere auch den Aufenthalt hier. Mit dem Bus geht es in die französische Hauptstadt. Dort bietet AIDA verschiedene Möglichkeiten an, die Stadt zu erkunden. Per Wasser und zu Land, mit dem Fahrrad und sogar mit einem Privatchauffeur. Der reizvolle Städtetrip hat jedoch auch seinen Preis: Über zehn Stunden dauert es, bis man wieder zurück auf dem AIDA Schiff ist.

Wer es etwas weniger anstrengend bevorzugt, für den finden sich auch in der näheren Umgebung von Le Havre attraktive Ausflugsziele. Zum Beispiel die berühmten Kreidefelsen von Ètretat, die sich hervorragend als Fotomotive eignen. Einer hat die Form eines Elefanten. Oder das bezaubernde Fischerstädtchen Honfleur mit dem Strandbad Deauville.

Tipp: Auf eigene Faust ist Le Havre übrigens nicht zu empfehlen. AIDA bietet jedoch einen Ausflug zu den hängenden Gärten an, die nach einer kurzen Fahrtzeit erreicht sind. Hier kann man dann ganz in Ruhe entspannen.

Tag 5: ⚓️ Zu Besuch in Zeebrügge von 10 bis 19 Uhr

Brügge ist eine sehenswerte Stadt auf der Route AIDA Metropolen ab Hamburg.

Zeebrügge ist ein Teil der malerischen Stadt Brügge. Absolut ans Herz legen möchte ich dir einen Rundgang durch diesen traumhaften Ort. Das mittelalterliche Flair von Brügge ist ein wohltuender Kontrast zu den beiden Metropolen der Vortage. Wer gestern den zehnstündigen Paristrip mitgemacht hat, wird sich über die Beschaulichkeit, Ruhe und den Charme Brügges freuen. AIDA bietet mehrere Ausflüge zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Grachtenboot an.

Tipp: Brügge ist auch ein schönes Ausflugsziel für Familien. Die Reederei bietet eine Schnitzeljagd in dieser historischen Kulisse an.

Wen es dennoch erneut in eine Big City zieht – schließlich sind wir ja auf der Metropolen-Tour – der erreicht die europäische Hauptstadt Brüssel in gut zwei Stunden mit dem Bus.

Tage 6 und 7: ⚓️ Rotterdam von 8 Uhr über Nacht bis 8 Uhr

In Rotterdam liegt das Schiff über Nacht.

In Rotterdam trifft überall alt auf neu. Historische Gebäude im Stadtinneren stehen neben modernen Wolkenkratzern. Mittelalterliche Brücken folgen auf neuzeitliche Stahlpylonen. Allein die Fahrt durch den Hafen – den größten Europas – dauert mehrere Stunden, bis das Schiff in Zentrumsnähe anlegt.

Rotterdam eignet sich bestens für eine Erkundung zu Fuß. Entweder auf eigene Faust oder mit einem der zahlreichen Angebote von AIDA. Hierbei kann man die Stadt mit einem Amphibienbus, stilecht mit dem Fahrrad oder mit dem Tuk Tuk erleben. Übrigens: In Rotterdam lässt sich auch sehr gut shoppen.

Etwa zwei Stunden entfernt liegt Amsterdam. Die Busfahrt führt entlang der niederländischen Küste und ist absolut sehenswert. Da man für Rotterdam noch den ganzen Nachmittag und bei Bedarf auch die ganze Nacht Zeit hat, bietet sich am Vormittag so ein Ausflug an.

Tag 8: 🏁 Zurück in Hamburg um 8 Uhr

Frühaufsteher kommen bei der Fahrt durch die Elbe auf ihre Kosten. Mit einem Kaffee in der Hand in Hamburg einlaufen – vorbei an mondänen Stadtvierteln und traditionsreichen Hafenanlagen. Dieses Erlebnis ist der krönende Abschluss der Kultkreuzfahrt AIDA Metropolen ab Hamburg.

AIDA Metropolen-Tour: Das erwartet dich an Bord

Das erwartet dich an Bord von AIDAprima - ein Kreuzfahrtschiff, das 2016 in Dienst gestellt wurde.

Was ist im Reisepreis enthalten?

  • Vorzügliche Mahlzeiten in den Buffet-Restaurants mit neuem Hygieneservice
  • Tischgetränke zum Frühstück (Kaffee), zum Mittag und Abendbrot (Wein, Bier, nicht alkoholische Getränke)
  • Trinkgelder für die AIDA Crew – sie freut sich trotzdem über einen Extrataler 😆
  • Deutschsprachige Ansprechpartner z.B. an der Rezeption
  • Erstklassige Bühnenshows und Unterhaltungsprogramm im Theatrium
  • Viele lauschige Plätzchen an Bord zum Entspannen, Lesen, Musik hören, genießen etc.
  • Hervorragend ausgestattetes Fitness-Studio
  • Freier Eintritt in Bars und Diskotheken
  • Während der Liegezeiten kann man jederzeit das Schiff verlassen und auf eigene Faust die Hafenstadt erkunden, was bei der Tour AIDA Metropolen ab Hamburg bei jedem Stopp möglich ist

Welche Ausgaben solltest du zusätzlich einplanen?

  • An- und Abreise zum und vom Schiff, falls nicht schon mitgebucht
  • Bei Anreise mit dem eigenen Auto Parkgebühren (z.B. bei diesem Anbieter direkt vor dem Cruise Terminal)
  • Ausflüge (eine Übersicht findest du hier)
  • Wellness-Behandlungen, Massagen, Sauna
  • Getränke an Bars und in Spezialitäten-Restaurants (nicht in den Buffet-Restaurants zu den Hauptmahlzeiten)
  • Einige Restaurants – wie z.B. das Steak House – sind kostenpflichtig (aber es lohnt sich)

Geht es auch ohne Aufpreis?

Natürlich kannst du die Reise buchen und nicht einen zusätzlichen Euro ausgeben. Du wirst einen tollen Urlaub haben, viel von Europa sehen und von der AIDA Crew an Bord sehr gut versorgt werden.

Jedoch ist es ohne gebuchten Ausflug schwer, in der knappen Liegezeit nach Paris oder London zu kommen. Ebenso wäre es sicher auch schade, beispielsweise den hervorragenden Wellness-Bereich der AIDAprima nicht einmal zu testen.

Wieviel Geld man ausgibt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Einige Gäste, mit denen ich gesprochen habe, beherzigen die Faustregel: Die Hälfte des Reisepreises steht als Bordbudget zur Verfügung und wird für Ausflüge, Wellness, Getränke sowie fürs Shopping verwendet. Denn schließlich ist man ja im ⛱ Urlaub.

Reisetermine

Häufig gestellte Fragen

Ist die Kreuzfahrt AIDA Metropolen ab Hamburg empfehlenswert?

Diese Kreuzfahrt gehört seit Jahren zu den beliebtesten im Programm von AIDA. Fünf europäische Metropolen – darunter London und Paris – können während der sieben Tage dauernden Reise besichtigt werden. Zudem ist die Fahrt zum Schiff und wieder zurück nach Hause unkompliziert, weil kein Flug nötig ist. Dadurch ist diese Rundtour auch preislich sehr attraktiv. Keine Sorge, wenn die Sonne mal nicht scheinen sollte. Die AIDA Schiffe bieten genug Sehenswertes, um keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Wie lange dauert die Tour AIDA Metropolen ab Hamburg?

Diese Kreuzfahrt dauert 7 Tage. Es werden 7 Nächte an Bord verbracht. Die Abfahrt ist am ersten Reisetag um 18 Uhr. Die Ankunft des Schiffes in Hamburg wird am 8. Tag der Reise gegen 8 Uhr erwartet.

Welches Schiff fährt auf der Route AIDA Metropolen ab Hamburg?

Aktuell wird diese Kreuzfahrtroute von dem Schiff AIDAprima befahren. Die Schiffe können jedoch wechseln. Bitte die aktuellen Informationen auf der AIDA Website beachten.

Was kostet die AIDA Metropolen-Tour?

Die Katalogpreise für diese 7-tägige Kreuzfahrt liegen bei etwa 1.000 € pro Person (p. P.) in einer Zweibettkabine. Im reduzierten Vario-Tarif sind diese Reisen für 700 bis 900 € p. P. buchbar. Gelegentlich bietet AIDA Schnäppchen-Aktionen an, bei denen man mit etwas Glück eine Kabine für 500€ p. P. ergattert. Dies ist jedoch meistens Reiseterminen in den kälteren Monaten vorbehalten.

Wer schreibt hier?

Oliver Drägert
Kreuzfahrten sind für mich die schönste Art die Welt zu bereisen. In kurzer Zeit viel sehen, aktiv sein, entspannen, Menschen treffen und eine tolle Zeit mit den Lieben verbringen - alles ist drin an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Seit mehr als zehn Jahren berate ich glückliche Passagiere zu ihrem individuellen Urlaub mit AIDA und Mein Schiff. In meinem Ratgeber Kreuzfahrtkult gebe ich die Erfahrungen meiner Kunden und meine eigenen gern weiter, damit deine nächste Kreuzfahrt Kultstatus bekommt.
Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Inhalte dieser Seite sind unabhängig und sorgfältig recherchiert. Um diesen Service anbieten zu können, sind einige Links mit Vergütungen durch Partner verknüpft. Für die NutzerInnen entstehen dadurch keine Kosten.